Mit PÁPYDO bist du Zero Waste

GRASPAPIER

Das Ende der Papierfaser?

Vor ca. 7 Jahren wurde in Deutschland eine neue Technologie zur Papierproduktion erforscht. Das Ziel hierbei war, eine Alternative zur herkömmlichen Papierherstellung zu finden, die für die Abholzung von Millionen von wertvollen, sauerstoff-produzierenden Bäumen verantwortlich ist. Dabei stellte sich heraus, dass auch Gras zu Papier verarbeitet werden kann. 

Gras ist eine schnell regenerierte Ressource, die zudem von heimischen Wiesen gewonnen werden kann (Papierholz muss meist über lange Wege nach Deutschland importiert werden). Im Gegensatz zu herkömmlichen Holzfasern, die nur mit erheblichem Wasser- und Energieeinsatz zu Papier verarbeitet werden können, geschieht die Aufbereitung von Grasfasern ohne Einsatz chemischer Zusatzstoffe und Wasser. Gleichzeitig wird über 90% Energie und 75% CO2 im Vergleich eingespart. 

Je mehr Gras, desto besser. Deswegen dürfen unsere Halme vergleichsweise lange wachsen bevor sie gemäht werden. So können sich Blumen und Kräuter ausbreiten und bunte, artenreiche Wiesen entstehen. Diese bieten wiederum einen wunderbaren Nährboden für bedrohte Tierarten wie Wildbienen, Feldhamster oder Kiebitze.

Graspapier ist für uns, bei PÁPYDO, ein großer Schritt in Richtung einer umweltfreundlichen und regionalen Papierproduktion. 

C2C Druck

Cradle2Cradle heißt: es gehen KEINE Ressourcen verloren!

Um die Nachhaltigkeit von Geschenkpapier zu garantieren, darf der Fokus nicht nur auf dem Papier liegen. Die Druckfarben machen insgesamt 40% des Produktes aus und können zumeist nicht vom Papier getrennt werden. Das bedeutet, nur die Kombination von nachhaltigem Papier UND Farben gewährleistet wirkliche Nachhaltigkeit (Recyclebarkeit, Kompostierbarkeit etc.) von Geschenkpapier. 

Bei PÁPYDO haben wir uns deshalb für Cradle2Cradle (C2C) zertifizierte Farben entschieden. Cradle2Cradle heißt wortwörtlich "von Wiege zu Wiege" und bezeichnet den ununterbrochenen Kreislauf von Ressourcen. Bei einer C2C zertifizierten Produktion wird auf jeden Nachhaltigkeitsaspekt geachtet. Neben CO2 Neutralität und der ausschließlichen Nutzung von umweltfreundlichen Materialien sind auch soziale und ökonomische Aspekte wie zum Beispiel fairer Lohn von Bedeutung. 

Ohne diesen Einbezug der Druckfarben wäre unser Papier nicht kompostierbar und auch nicht vollständig recyclebar.

KOMPOSTIERBARKEIT

Der Traum von einer Welt ohne Abfall.

Was wäre, wenn alles, was wir im Alltag verwenden und verbrauchen, auch nach seinem Leben bei uns noch einen Nutzen hätte? Wir versuchen, mit unseren Geschenkverpackungsprodukten einen Ansatzpunkt für eine solche Welt zu schaffen. Alles, was du bei uns kaufen kannst, ist zu 100% kompostierbar und wird somit Teil eines Ressourcenkreislaufs. ​ Natürlich achten wir auch bei allen Prozessen, die nicht direkt das Produkt betreffen wie zum Beispiel beim Versand, Verpackung und unserer Wertegestaltung auf Nachhaltigkeit. Folgt einfach den Links für mehr Informationen dazu. ​ ​

EDENPROJECTS

1 Rolle Geschenkpapier = 1 Baum

Jedes Jahr verlieren wir weltweit eine Waldfläche so groß wie Panama. Geht es mit dieser Geschwindigkeit weiter, wird es in 100 Jahren keinen Regenwald mehr auf der Welt geben.

Seit 2004 setzt sich die non-profit Initiative Eden Reforestation Projects mit dem Motto "plant. prevent. protect." für die Pflanzung von neuen Bäumen in Afrika und Asien ein. Ihre Mission ist die Wiederherstellung von natürlichen ökologischen Biotopen sowie die Unterstützung von lokalen Bauern. Dabei wird besonders auf die Integration der örtlichen Bevölkerung geachtet. Diese werden offiziell von Eden Reforestation Projects angestellt, um die Bäume zu pflanzen und deren Wachstum zu begleiten. So wurden bis jetzt insgesamt 260 Millionen Bäume in 5 Ländern gepflanzt. 

​Wir bei PÁPYDO haben uns für Nepal als die Destination unserer Spenden entschieden. Mit diese wird dort in die Wiederaufforstung von Berg- und Tallandschaften sowie Nationalparks investiert. In der Vergangenheit wurde dadurch bereits wichtigen Spezies wie Elefanten ihre Heimat in Jhapa, Nepal wiedergegeben. 

Weitere Informationen zu Edenprojects und der Arbeit Nepal findet ihr hier.